Home & Aktuelles
Jahresprogramm
Treffpunkt
Studienfahrten
Festliche Probe
Publikationen
Links
Events im WWW Presse

Über den Konvent

   

F E S T L I C H E    W E I N P R O B E N 2004 - 2014

Große Festliche Weinprobe »Frauen und Wein« 2014

mit Andrea Wirsching, der Vorsitzenden der Vereinigung der »Vinissima - Frauen und Wein. Andrea Wirsching, mit starken fränkischen Weingutswurzeln und Kontakten zur nationalen und internationalen Weinszene, wurde im Februar 2014 zur Vorsitzenden der »Vinissima« gewählt. Sie hat an unserem Abend mit charmantem Esprit Weine aus Frauenhand unterschiedlicher Weinanbaugebiete vorgestellt. Ihre Erfahrung macht aus jeder Weinprobe ein Erlebnis.
Für die musikalische Begleitung sorgte »Blasfemin«, ein Saxofonistinnen-Quartett einer Ruhrgebietscombo der besonderen Klasse.


Große Festliche Weinprobe »Weinwunder Deutschland« 2012

Die alle zwei Jahre stattfindende festliche Weinprobe des Wuppertaler Weinkonvents fand dieses Jahr am 17. November unter dem Motto „Weinwunder Deutschland“ im Obendiek-Haus statt.
Der Vorstand, die Weinkönigin und die MusikerAls Moderatorin konnte der Weinkonvent Annika Strebel, 63. Deutsche Weinkönigin 2011/12 gewinnen. Musikalisch untermalt wurde der Abend von »El dúo«. Dahinter stecken Hans-Peter Beckmann und Ida Jahner-König, die mit Kammermusik aus dem 20. Jahrhundert für den stimmungsvollen musikalischen Rahmen sorgten.

Herzlich wurden die Gäste und Mitwirkenden von der Vorsitzenden Karin Ehlich im festlich eingedeckten Saal begrüßt und dann übergab sie das Wort an Annika Strebel, die mit ihrem Fachwissen mitreißend und charmant durch den Abend führte. Annika Strebel stammt aus einer Winzerfamilie in Wintersheim/Rheinhessen und studiert Oenologie und Weinbau an der Weinbaufachschule in Geisenheim und hat bis Ende September 2012 den deutschen Wein im In- und Ausland vertreten mit ihrer Botschaft: »Deutscher Wein ist wunderbar und gar nicht kompliziert«. Ihre Moderation würzte sie mit Erlebnissen und Bonmots aus ihrem Jahr als Deutsche Weinhoheit u.a.: »In Deutschland liegt der Sektverbrauch pro Kopf bei 4 Litern und 20 Liter Wein trinkt jeder Deutsche im Jahr. Im Vatikanstaat werden im Vergleich dazu 67 Liter pro Kopf genossen«, was manchem Gast ein Schmunzeln entlockte.

Den vielen fleißigen Helferinnen und Helfern, wie das Wein-, Aufbau- und Abbau-Team und den freundlichen Mundschenken sei für das Gelingen des Abends herzlich gedankt.
Die präsentierten Weine finden Sie hier Download als pdf, 18kb.
Text Simone Paletta, Foto Michael Düssel

 

Große Festliche Weinprobe »Krimi und Wein« 2010

Carsten Sebastian HennEin kriminell-vinophiler Abend mit dem bekannten Weinfachmann und Krimiautor Carsten Sebastian Henn und ausgewählten Weinen aus dem Anbaugebiet Ahr. Weine der Ahr wurden informativ und charmant vorgestellt von der Weinkönigin der Ahr, Alina Bäcker. Carsten Sebastian Henn ist ein ausgewiesener Weinfachmann und publiziert regelmässig in EuropasAlina Bäcker, Weinkönigin der Ahr größtem Weinjournal. Bekannt ist er auch als Krimiautor, Erzähler und Vorleser, dem es gelingt, das Thema Wein spannend und humorvoll in seine Romane und Geschichten einzubetten. Hevorragend passen die ausgewählten Weine des nahe gelegenen deutschen Anbaugebietes Ahr in seine Julius-Eichendorff-Krimis. Renommierte Ahr-Winzer und ein Sternekoch lassen sich in "verdeckten" Rollen wiedererkennen. Carsten Sebastian Henn hat daneben auch weiteres Interessantes aus seinem Repertoire an diesem unterhaltsamen und amüsanten Abend vorgestellt, erreichte alte und neue Anhänger seines Genres und der Wunsch nach Autogrammen an diesem Abend riss nicht ab. »C.S. Henn ist Deutschlands König des kulinarischen Kriminalromans« (WDR).
Die präsentierten Weine finden Sie hier Download als pdf, 19kb.

 

Große Festliche Weinprobe »Märchenhafte Weine« 2008
Wo sich Märchen und Wein verbinden.
Prof. Heinz Rölleke, ein außerordentlicher Erzähler mit sonorer Stimme und Märchen- und Goethe-Forscher hat uns an diesem Abend seinen Ruf als »Deutschlands Märchenexperte Nummer Prof. Heinz RöllekeEins« bewiesen. Mit erzählerischer Freude hat er uns in umfassender und fesselnder Weise in die Welt der Grimm'schen Märchen entführt, die Verbindungen zum Wein herausgestellt und Zuhörer und Zuschauer damit eingefangen.

Eine märchenhafte Verbindung, die komplettiert wurde durch die Verkostung von besten Weinen aus renommierten deutschen Weingütern. Diese Weine wurden von Mitgliedern des Weinkonvents, Regina Herz, Heinz-Günter Hackemann, Peter Sunke und Rainer Wolf präsentiert, die auch vier Märchen der Brüder Grimm, ausgewählt von Prof. Rölleke in eigenwilligen und amüsanten Interpretationen vorstellten.

Musikalisch begleitet wurde die Weinprobe von zwei Mitgliedern der Formation Klezmer-Chai, dem Gitarristen Claus Schmidt und der Geigerin Marion Heydel.

In dieser Kombination war die Festliche Weinprobe wieder ein voller Erfolg auch dank der zahlreichen Gäste, die den Saal bis auf den letzten Platz belegten. Die präsentierten Weine finden Sie hier Download als pdf, 20kb.

 

Große Festliche Weinprobe »Goethe und der Wein« 2006
In diesem Jahr hatten wir die wunderbare Gelegenheit unsere festliche Weinprobe zusammen mit der Wuppertaler Goethe-Gesellschaft ausrichten zu können. Prof. Dr. Heinz Rölleke, international bekannter Literaturwissenschaftler, Grimmforscher und Goethe-Kenner referierte mit Eleganz und Humor über Johann Wolfgang von Goethe und seine Beziehung zum Wein. Johann von Goethe hat gern und in nicht geringen Maß die unterschiedlichsten Weine, meist aus deutschen Anbaugebieten, genossen. Herr Prof. Rölleke fesselte die Zuhörer des voll gefüllten Saales im Obendiek-Hauses der Immanuelskirche in besonderer Weise und liess sie fast die wunderbaren Weine vergessen, die zur Verkostung angeboten wurden.
Mitglieder des Weinkonvents, Charlotte Bätzel, Anja Weigerding, Wolfgang Weil und Rainer Gäste des WeinkonventsWolf präsentierten dazu einige der besten Weine aus renommierten deutschen Lagen, die auch bereits Goethe zu schätzen wusste. Goethe liess sich seine Lieblingsweine übrigens auch nachschicken, wenn er an anderen Orten weilte.
Die musikalischen Beiträge des Abends gestalteten Natalja Marashova, mit der Domra, ein der Laute ähnliches russisches Zupfinstrument, und Klaus Möbius am Klavier.
Viele Mitglieder des Wuppertaler Weinkonvents haben ihren Beitrag zum Gelingen dieses Abends neben den Organisatoren des Abends Dr. Stephan Berning (Goethe-Gesellschaft Wuppertal), Karin Ehlich, Klaus-Dieter Gabriel,Wolfgang Paß, Rainer Wolf und Wolfgang Weil, beigetragen.
Die päsentierten Weine finden Sie hier Download als pdf, 20kb.

Literaturhinweise zu den Beitägen von Prof. Dr. Heinz Rölleke:
Michel, Christoph: Der Dichter und der Wein, Frankfurt/Main 2000
Wendt, Angela Maria Coretta: Essgeschichten und Es(s)kapaden im Werk Goethes. Ein literarisches Menu der Esser und Nichtesser. Königshausen 2005

 

Große Festliche Weinprobe »Österreichische Weine« 2004
Diese Weinprobe stellte den Höhepunkt in unserem Konventsjahr 2004 dar. Erstmals Günter Vymazalwurden bei dieser Verkostung Weine aus Österreich einem grösseren Wuppertaler Publikum vorgestellt. Es handelte sich um hochwertige Spitzengewächse renommierter Weingüter, die meisten aus dem Jahrgang 2003 und aus fast allen österreichischen Weinanbaugebieten. Im österreichischen Weinland ist seit 1985 viel geschehen in Wein und Qualität. Das neue Österreichische Weingesetz hat sicher dazu beigetragen und die ehrgeizigen Winzer zeigen, was in den so geographisch unterschiedlichen Weinbauregionen des Alpenlandes alles möglich ist. Die Weine wurden von Günter Vymazal, einem bekannten Weinfachmann aus Österreich, vorgeschlagen. Ein Team des Wuppertaler Weinkonvents konnte fast alle diese Weine auf der ProWein 2004, der bedeutendsten deutschen Weinmesse in Düsseldorf verkosten und ordern, unterstützt dabei vom Österreichischen Weininstitut. Herr Das Mandolinen-DuoVymazal präsentierte dem Publikum die Weine versiert und spannend. Mit seinem ausserordentlichen Weinwissen, gepaart mit östereichischem Charme, gelang es ihm etwa 100 Weininteressierte einen Abend lang zu fesseln. Das Mandolinen-Duo, Preisträger des Deutschen Orchesterwettbewerbs 2004 und Mitglieder der Mandolinen-Konzertgesellschaft Wuppertal, Werner Volk und Katherina Littkemann, untermalten den Abend mit musikalischen Hochgenüssen.



Zurück